Review

Artist: PHILLIP BOA & THE VOODOO CLUB

Titel: C 90

Schon öfter habe ich behauptet, und ich gebe ganz offen zu, mich wiederholt zu haben, doch ich behaupte es wieder: “Boa wird erwachsen”. Das war spätestens bei “Lord Garbage” schon so, das war bei “My Private War” so, das war bei “The Red” zwar keineswegs so, aber das ist bei “C 90” wieder so. Wieso: Kaum zu übersehen ist die kontinuierliche musikalische Weiterentwicklung des ehemaligen Ruhrpottrotzlöffels Boa hin zum Indierockgentleman mit Allüren und die Wandlung zum geläuterten ü£beridol der deutschen Alternative-Szene von Flensburg bis Passau. Erwachsenwerden in Echtzeit: Mit “C 90” wagt Phillip Boa nun den retrospektiven Brückenschlag rückwärts vom Elektronik getriebenen und eher aggressiv-punkigen “The Red” hin zu versöhnlicheren und leiseren Pop-Tönen des “My Private War”-Albums. Zusammen mit Ex-Gattin und wieder in den exklusiven Voodoo Club aufgenommene Personalunion aus Muse und Sirene, Pia Lund, hat man in wieder erstarkter Teamarbeit das bisher wohl eingängigste Boa-Album so far eingespielt (wobei das Prädikat eingängig für Boa-Maßstäbe definitiv subjektiv zu werten ist), ohne freilich ganz auf den einen oder anderen schrägen Moment verzichten zu wollen. “C 90” ist die Lieblingscassette, die an den entscheidenden Stellen leiert, das perfekte Gemälde, das bei näherer Betrachtung ein wenig schief hängt und das weiße Leinenhemd, dem auf der Brust ein Knopf fehlt. “C 90” ist Anti-Pop mit Popappeal, freimütig wie augenzwinkernd bekennt man offen: “IÔÇÖm An Ex ü¢-Popstar” und “ItÔÇÖs Not Punk Anymore”. Die Spielchen sind aus, doch in fact hat es zu keiner Zeit ein Spiel gegeben, Boa hat immer schon gemacht, was er wollte. Diesmal eben nach eigenen Vorstellungen modifizierte Popmusik, die manchmal nach den Cocteau Twins, manchmal nach den Happy Mondays, den Strokes und manchmal sogar nach Kermit & Miss Piggy klingt, aber zu jeder Sekunde eindeutig Phillip Boa & The Voodoo Club bleibt. Von Avantgarde bis Rock, von Wave bis Rave – alles im liebgewonnenen Boa-Style, den man nur lieben oder hassen kann. “C 90” ist erhältlich als LP und CD.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS