Review

Artist: Hysteresis Hysteresis

Titel: Hegemonia Cultural

Hysteresis
„Hegemonia Cultural“
(Hands)
Grundgütiger! Die ambitionierten Sound-Designer und Finsterlinge aus Belgien sind mit ihrem mittlerweile fünften Album zurück. Ausgeschenkt werden pumpender Techno, Breakbeats und Tribal-Electro mit subversiven, irreführenden Melodien und willkommenen Ethno-Samples. Bei „Gramsci In The Caribbean” erstmals sogar mit Gitarren-Riffs. Ein Track, der fast in Hardcore-Gefilde abtaucht. „L’Ouvrier Méprisé Et Suspecté” ist dagegen ein reinrassiges Industrial-Monster. Drumstep („Der Fabrikrat“), harter IDM („Raven“, „Disparse“) und Techno („A Slut Utopia”, „Ordine Nuovo”, „The Theory” oder „Operation Northwoods”) dürfen natürlich auch nicht fehlen. Den Schlusspunkt setzt ein perkussiver Ah-Cama-Sotz-Remix des Album-Openers „Coercion And Consent”. Fazit: „Hegemonia Cultural“ verlangt zwar eine gewisse Neigung zu Extremen, bietet aber einen herausragenden und lohnenswerten Ansturm an elektronischer Vielfalt mit sattem Wohlklang, der keine Langeweile entstehen lässt.
Daniel Malcher

Veröffentlicht: 06/2016

Hier findest du Sonic-Seducer Ausgaben aus dem Jahr 2016

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS