Review

Artist: Harm Joy

Titel: Inside Out (EP)

Harm Joy
„Inside Out“ (EP)
(Emmo.biz)
Auf Facebook erklärt das Duo Harm Joy (Dan van Hoyel und Ølåf Å. Reimers) mit einem wortreichen Manifest seine Mission. Die Musik soll das ausdrücken, was die Herren seien, fühlten und letztendlich machten. Mehr noch, Harm Joy sei die Verkörperung von Schadenfreude und den damit verbundenen Glücksgefühlen, aber immer verfolgt vom schlechten Gewissen, sich am Unglück anderer Menschen zu ergötzen. Die weitere Analyse Harm Joys ihrer selbst sei zu diesem Zeitpunkt außen vor gelassen, Ohren frei für die Musik! Harm Joys Reflexion über die Schadenfreude erklingt in einem flotten Marschtempo kombiniert mit klassischen Synthie-Sounds und entspannten, melodiösen Vokals. Wer die alten Covenant vermisst hat, wird sich im Klang dieser Veröffentlichung wohlfühlen. Den Tanzboden der dunkelbunten Disko wird „Whispers And Rumors“ ebenso wie der Titeltrack „Inside Out“ in Bewegung bringen. Für Abwechslung sorgt „Submarine“, das Lied schlägt einen dunkleren Ton an und die Hookline spannt sich wie ein schöner Bogen über dezentes Geplucker, welches mit akustischen Referenzen zum Thema U-Boot gespickt ist. Sandra M. Heinzelmann

Veröffentlicht: 05/2014

Hier findest du Sonic-Seducer Ausgaben aus dem Jahr 2014

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS