Review

Artist: ANNIHILATOR

Titel: Criteria For A Black Widow

In der Heavy-Szene grassiert ja momentan das Reunion-Virus. Neben wirklich wichtigen Wieder-Zusammenkünften (Iron Maiden, Metal Church, Armored Saint) gibt es auch überraschende. Die Meldung, daß Annihilator wieder in der Besetzung des legendären Debüts (Alice In Hell”) lärmen würden, war schon eine kleine Sensation. Die große folgt in Gestalt dieser Scheibe. Ich habe schon sehr, sehr lange nicht mehr eine so saugeile Platte aus dem Trash Metal-Bereich gehört. Ein geniales Riff jagt das nächste, dabei wird das Ganze mit einem Groove unterlegt, daß einem die Luft wegbleibt. Vom Spirit (nicht von der Musik) her erinnert mich “Criteria For A Black Widow” an die selige Megadeth-Zeit der ersten vier Alben, als das Motto noch “Komplexität statt Kompatibilität” lautete. Denn eins wollen wir hier mal klarstellen: Annihilator haben ein spieltechnisches Niveau, daß nach dem Hörgenuß dieses Albums wohl wieder zahllose Hobby-Musiker ihre Instrumente an den Nagel hängen werden. (Ein paar selbsternannte Profis hoffentlich gleich mit!) Und trotzdem leidet zu keinem Zeitpunkt die Eingängigkeit der Songs. Für mich eines der besten Heavy Metal-Alben aller Zeiten, da lege ich mich jetzt fest!

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS