HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
bloodsucking zombies toxic terror trax

Bloodsucking Zombies From Outer Space
„Toxic Terror Trax – Music For The Post-Apocalypse“
(Schlitzer-Pepi Records/Broken Silence)
Der Bass pluckert, das Schlagzeug treibt nach vorne, die Gitarre sägt - Österreichs beliebtester Genre-Act ist zurück mit seinem bisher besten Album. BZFOS haben sich mit ihrem eingängigen Mix aus Horrorbilly, hymnisch-melodischem Horrorpunk und einigen anderen geschickt verarbeiteten Einflüssen längst eine große Anhängerschaft erspielt, die mit „Toxic Terror Trax“ sicherlich um einiges wachsen wird. Die neuen Songs sind noch eingängiger und besser auf den Punkt gebracht als die Neubearbeitungen alter Klassiker, die das vorhergegangene Best-Of-Jubiläumsalbum bot. BZFOS schrecken auf ihrem neuesten Werk nicht einmal vor Mariachi-Einflüssen zurück, die „The Order Of The Black Thorn“ wirklich zu einem Ohrwurm machen. Auch die 50er-Jahre-Doo-Wop-Chöre in „G.H.O.U.L.“ laden sofort zum Mitswingen und Tanzen ein. Daneben gibt es die üblichen Horrorbilly-Songs wie „Radio Active“ und „Kids Of The Apocalypse“ und als Dreingabe mal wieder eine bitterböse, morbide Mörderballade namens „Leopold, der Gaskassier“. Einmal gehört und sofort mit dem toxischen Zombie-Virus infiziert! Wer BZFOS bisher mochte, wird vom neuen Album hellauf begeistert sein.
Karin Hoog

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2014.


Wednesday the 27th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©