CD-Rezension / Review / Kritik

Print
Dead Astropilots New Control CD Cover

Dead Astropilots „New Control“

(Manic Depression)
Das französische Kultlabel steht für anachronistische New Wave-Sounds, die geradewegs von einer verschollenen Kassette aus dem Jahr 1983 zu stammen scheinen. Dieser Eingangssatz trifft hundertprozentig auf die vorliegenden Songs zu. Das Duo aus dem nordfranzösischen Lille performt auf seinem Vinyldebüt dunklen LowFi-Sound; ähnlich den derzeit extrem erfolgreichen Lebanon Hanover. Ebenso arbeiten sie als typisches Duo: sie bedient die Maschinen, er die Saiteninstrumente - beide singen. Synthetische Sequenzen, Gitarren voller Hall und traurige Vocals mit einem Touch von Shoegaze. Elektronischer Post-Punk. Keineswegs zu verwechseln mit den stilistisch ähnlich aufgestellten, aber weitaus poppiger agierenden Dead Astronauts. Aber auch schon seit ein paar Jahren im Underground aktiv. Und das hört man. Sehr schön, sehr konsequent. Auf LP und digital erhältlich.
Uwe Marx

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2018.