CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Bloody Dead And Sexy Crucifixion Please CD Cover

Bloody Dead And Sexy „Crucifixion, Please!“

(Alice in…/Broken Silence)
Der Reise durch die Bandgeschichte ist ein neuer Song vorangestellt: „White Noise Paranoia“ ist ein richtig gutes Oldschool-Deathrock-Stück mit griffiger Hookline und treibendem Rhythmus, das sicher bald schon in einem Atemzug mit Bloody Dead And Sexy-Klassikern wie „Bloody Rose“ genannt werden wird. Nach diesem ersten Highlight geht es chronologisch weiter, immer wieder mit kleinen unveröffentlichten Leckerbissen garniert. Selbstverständlich dürfen der schon erwähnte Hit „Bloody Rose“ sowie „Hey Ho Armageddon!“, der andere bekannte Song der Band – beide von der „Paint It Red“ – nicht fehlen. Das immer wieder schöne, morbid-hypnotische „My Secret Gardener“ von der „Narcotic Room“ ist ebenso dabei wie die treibende Popnummer „Reaping Day“ von der „An Eye On You“. Den Abschluss bildet das paranoid-psychotische „Plastic Night Sky“ mit Gitane Demone. Gut gelungenes Best-Of und ein hervorragender Überblick über das bisherige Schaffen von Deutschlands bekanntester Deathrock-Band. Karin Hoog

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2017.
Wednesday the 11th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©