Drucken
formalin supercluster

Formalin
„Supercluster“
(Out Of Line/Rough Trade)
In Sachen Inspiration und neue musikalische Wege sind die Berliner Jungs von Formalin im Electro-Bereich ganz weit vorne. Album Nummer drei: „Supercluster“ erscheint zwei Jahre nach „Wasteland Manifesto“ und es wurde wieder einiges an neuen Einflüssen aufgesogen und musikalisch umgesetzt. Statt Oldschool- und Bigbeat-Anleihen wird vornehmlich in Richtung modernerer Styles gezielt. Statt Prodigy und Nitzer Ebb haben Tominous und Gabor wohl eher mit Acts wie Aesthetic Perfection geliebäugelt. Allerdings soll hier mitnichten gesagt sein, dass kopiert wurde – davon sind Formalin meilenweit entfernt. Lediglich der moderne Club-Style wird aufgegriffen, wie „Wipe It Out“ oder „Rocket“ besonders deutlich zeigen. Trotz aller Moderne: bei vielen Tracks wurde deutlich hörbar mit eingängigen Retrosounds gearbeitet und analoge Synthesizer-Sounds kamen zum Einsatz, beispielsweise im großartigen „Above The Sun“. Auch wenn „Supercluster“ irgendwie ganz anders ist als die beiden Vorgänger, fest steht: „Supercluster“ beinhaltet 16 großartige Songs, dazu gibt es vier weitere auf der Bonus-Disc „Supervoid“. Reinhören lohnt sich – und Anschauen auch, denn das schicke Artwork greift die Thematik des Albums konzeptuell auf.
Catrin Nordwig

VIDEOCLIP "Salvation":




www.formalin-music.com

Monday the 9th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©