CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

Grai Ashes CD Cover

Grai „Ashes“

(Noizgate Records/Rough Trade)
Das russische Sechsergespann von Grai [zu dt. Rabenschrei] schlägt mit seiner Interpretation des paganen Folk-Metals in die Sparte ihrer Landsleute von Arkona. Flöte, Akustikgitarre und Dudelsack geben auf ihrem vierten Longplayer „Ashes“ starke Melodien wieder und begleiten den überzeugenden Vortrag der zwei Sängerinnen. Druckvolle Growls runden den Stimmumfang der Band ab. Viele kleine Details, wie die landestypischen Instrumente Mundtrommel und Kaljuka, wissen erst nach mehrmaligem Hören ihre Wirkung richtig zu entfalten. Grai erzeugen so die richtige Atmosphäre, in der sie voller Tragik von Liebe, Leben, Leidenschaft berichten und dabei ihre russische Kultur in die Texte einfließen lassen – nicht zuletzt durch die ausschließlich auf Russisch gehaltenen Lyrics. Eine Besonderheit stellt die Coverversion des Songs „...Pir Threontai“ dar. Der Rotting Christ-Hit wurde an das übrige Album angepasst und ins Russische übertragen. Sobald man sich auf die im Metal-Bereich nicht allzu häufig zu hörende russische Sprache eingelassen hat, wird man mit elf musikalisch versierten Songs belohnt.
Jessica Andrischack-Schützmann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 14th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©