Drucken

the cure-2014
Neues Studioalbum, weitere Trilogie-Shows & mehr: Die Gerüchteküche brodelt um The Cure

Vor einigen Tagen kündigten The Cure aus dem Nichts ein Charity-Konzert in der Londoner Royal Albert Hall an, jetzt kommt es noch dicker. Nachdem die Tickets für die Show Ende März noch vor dem offiziellen Verkaufsstart im Fan-Presale weggingen und eine Zusatzshow auch binnen Minuten ausverkauft war, haben auch Daheimgebliebene einen Grund zur Freude.
In diesem Jahr soll der langerwartete Nachfolger zu „4:13 Dream“ (2008) erscheinen und offensichtlich ist Robert Smith doch zu seinen Plänen zurückgekehrt, den düsteren zweiten Teil des letzten Albums fertig zu stellen. „4:14 Scream“ soll das gute Stück heißen, auch wenn der Titel wie ein verfrühter Aprilscherz klingt.

Und mehr noch: Neben dem neuen Album ist eine Serie von Live-DVDs angekündigt. Zudem planen The Cure gegen Ende des Jahres weitere „Trilogie-Shows“. Diesmal sollen die Alben „The Top“, „The Head On The Door“ und „Kiss Me Kiss Me Kiss Me“ in voller Länge live präsentiert werden.

Viele Gründe zur Freude also - doch Vorsicht: es wäre nicht das erste Mal, dass sich die Pläne von The Cure zerschlagen.


www.thecure.com


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Tuesday the 26th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©