Review

Artist: SUNN O))

Titel: White 1

Für eine ordentliche Ladung Gitarren-Noise waren Sunn o))) ja erst kürzlich auf dem Vorgänger-Album „Flight Of The Behemoth“ zu haben, die Steigerung bezüglich der Intensität ihres Doom-Ambient-Noises, die innerhalb kurzer Zeit vollzogen wurde, ist jedoch beachtlich. „My Wall“, das von Julian Cope getragene 25minütige Eröffnungsbrett, kommt derart nah an die Eindringlichkeit ganz früher Current 93 Werke heran, wie ich es schon seit Jahren nicht mehr erlebt habe. „The Gates Of Ballard“ bleibt danach mit 15 Minuten Spieldauer ebenfalls jenseits von Formatradiokompatibilität ÔÇô die Mischung aus Mantragesängen und Gitarrendrones dürfte aber auch bei geringerer Spieldauer wenig Chancen auf einen Chart Entry haben. Zum Abschluß noch mal mehr als eine Viertelstunde extrem tief gestimmte Saiteninstrumente, die Langhaar-Variante der Lustmordischen Dark-Ambient Blue Prints sozusagen. Groß und böse.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS