Review

Artist: FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD

Titel: Welcome To The Pleasuredome / "Liverpool" / "Bang! - The Greatest Hits" / "Reload! - The Whole 12 Inches" / "The Club Mixes 2000"

ü£ber die Bedeutung und Wichtigkeit der skandalträchtigen Band um ihre beiden Masterminds Holly Johnson und Paul Rutherford kann man sich getrost ausschweigen, kein Wort muß man mehr über eine der charismatischsten und wegweisendsten Formationen der 80er Jahre verlieren, die zusammen mit Duran Duran, U2 und den Simple Minds den Grundstock für das legten, was sich heute von Zeit zu Zeit noch in meistens schlecht kopierter Form oder in Samples in den Charts und Werbespots wiederfindet. Mit ihrer Auflösung im Jahre 1987 nach zahlreichen Nr. 1 Hits und nur zwei Alben verlor die Musikwelt mit Frankie Goes To Hollywood eine der schillerndsten und exotischsten Bands der 80ies. Für alle zu spät Geborenen veröffentlichen Repertoire Records in diesen Tagen den vollständigen Backcatalogue FGTHs, bestehend aus den beiden regulären Veröffentlichungen (inkl. Bonustracks), einer Best Of, einer kompletten Sammlung sämtlicher Maxi-Singles sowie das Remix-Album The Club Mixes 2000″, alle in schmucken Digi-Packs mit jeder Menge Liner-Notes zu Songs und Band. Doch von Anfang an. Das ’84er Durchbruchsalbum “Welcome To The Pleasuredome” ist zweifellos als der große Wurf des britischen Quintetts zu bezeichnen, finden sich doch eigentlich alle großen FGTH Classics in Reihe und nehmen größtenteils Material der Best Of vorweg. Mit “Relax”, “War”, “Two Tribes”, “The Power Of Love” und nicht zuletzt dem Titeltrack hat man es mit einer der ganz großen Veröffentlichungen der 80er Jahre zu tun. Das zwei Jahre später veröffentlichte “Liverpool” markiert auch schon das Ende der Band, die sich dem zunehmenden Erfolgsdruck beugen mußte und einzig mit den Singles “Rage Hard” und “Warriors Of The Wasteland” an Verkaufszahlen des Vorgängers anknüpfen konnte und die schließlich hieran sowie an den immer stärker werdenden Spannungen innerhalb der Gruppe zerbrach. Die Best Of “Bang!…” vereint posthum die ausnahmslos hörenswertesten Momente FGTHs auf einem Album, während auf “Reload!…” die Original-Maxi-Versionen von “Relax” (3 mal), “Two Tribes” (2 mal), “Welcome To The Pleasuredome (2 mal) sowie “Rage Hard” und “Warriors Of The Wasteland” zu finden sind. Die Tränen in die Augen wird es echten Fans allerdings bei so mancher Version auf “The Club Mixes 2000” treiben, geht das Konzept von aktualisierten Dance-Fassungen von Kult-Songs wie “Relax”, “The Power Of Love” (!) oder “Two Tribes” doch trotz hochrangiger Remixer wie Apollo 440, Fluke oder Paralyzer voll nach hinten los und macht die gesamte Do-CD insgesamt ziemlich überflüssig für den Gebrauch außerhalb Buffaloträger-orientierter Großraum-Diskotheken. Um mit den eigenen Worten abzuschließen: “Frankie say: no more!”. So sei es.

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS