Review

Artist: ELECTRONICO

Titel: Lounge At The Chimney Pavilion

Stilsicheres Rumhängen leicht gemachtüHinter Electronico verbirgt sich der Japaner Fumiyuki Sato, der sich wie viele seiner Landsleute im knallgrellen Wunderland säurehaltiger Listening-Musik tummelt. Was dabei rauskommt, klingt aber nur dem Namen nach wie Manga-Techno mit gedoppelten Farben – im Kaminpavillon loungt es sich eher gemütlich-verpoppt, wobei liebliche Gesangsspuren, fiepsige Orgeln und abgefederte Gitarren das Hörbild bestimmen. Sato macht allerdings den fatalen Fehler, ausgerechnet die marmeladigsten, überkandideltsten und daher unerträglichsten Stücke “Starfish” und “Palmiers” als Singles auszukoppeln – widerliche akustische Pendants zu flüssigen Gummibärchen, gegen die Red Bull der reinste Rachenputzer ist. Glücklicherweise lauern hinter diesen kandierten Scheußlichkeiten noch acht andere Stücke, die auch von Pizzicato Five nach Gitarrenpop-Gehirnwäsche stammen könnten und durchaus in Ordnung gehen, wenn der erste Zuckerschock überstanden ist. Und wer weiß: Vielleicht steckt hinter Electronico auch der Tokyoter, der letztens unbedingt meine Zimmermänner-CD kaufen wollte, diese aber nicht kriegte und nun aus Frust und auf LSD “Ich habe Geld und würde gern” von Foyer Des Arts nachspielt. Abnorme Verortung vielleicht, aber mit sowas muß man rechnen, wenn die Drinks aufs Haus gehen. Viel Spaß beim In-die-Kissen-Sinken.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS