Review

Artist: DIVE

Titel: Two Faced Man (MCD)

Neun Jahre ist es her, daß Dirk Ivens sein Soloprojekt Dive ins Leben rief. Die vorliegende Maxi-CD erblickte zwar schon am 01.07. das Licht der Läden, aber sie verdient es nicht, im Sommerloch unterzugehen. Der Titeltrack wartet mit extrem verzerrten und für manche Hörorgane sicher nervigen Sounds auf, ohne sich jedoch so kraß wie beispielsweise Notstandskommittee zu geben. “Waiting And Burning” gibt sich sanfter. Electro im Mid-Tempo, der sich in den Gehörgängen einnistet. Vom Ohr zum Auge, Track drei von vier, “Blindness”, sieht aus, als sei er von Leather Strip. Egal, der unnachgiebige Rhythmus hat es in sich und mit einem Remix von “Two Faced Man” schließt diese Scheibe ihre Pforten. Der Monolith Remix ist durch den Wegfall der schrillen Sounds angenehmer und gleichzeitig rhythmusbetonter und hypnotischer und zeigt damit eine weitere Variante dieses Songs. Wollen wir hoffen, daß Herr Ivens seinen Laden nicht so bald dicht macht.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS