Review

Artist: V. A.

Titel: WCW Mayhem - The Music

Catchen an sich ist ja schon eine reichlich bescheuerte Angelegenheit, die nur noch von dem Vorhaben übertroffen werden kann, der ur-amerikanischen Proleten-„Sport“art neben dem gerade veröffentlichten x-ten Videospiel einen ganzen Sampler randvoll mit irgendwie catch-related Songs zu widmen. Denkt man so still in sich hinein. Doch ein Blick auf die Tracklist belehrt einen sogleich eines Besseren. Denn neben den wie erwartet hochgradig peinlichen und in nichts mehr zu unterbietenden Catchringjubeleinlaufhymnen von einschlägigen Showringer-Prominenten wie Hulk Hogan, des Big Punisher oder Diamond Dalles (selten dämlich: Billig-Coverversion von Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“ namens „Self High Five“, unbedingt hören!!!) kommt man in den Genuß von extrem energiereichem Liedgut von Bands wie Insane Clown Posse, Slayer, Megadeth, Kid Rock (was ja eigentlich wieder wie die Faust in den Magen paßt), Limp Bizkit feat. Everlast („Faith“-Remix!), den Ruff Ryders und Cypress Hill. Das I-Tüpfelchen setzen diesem Sampler allerdings Metallica mit einer garantiert orchesterfreien Live-Version von „Seek And Destroy“ auf und machen „WCW…“ doch noch zu einem kleinen Schatz, der ebenso in die Plattensammlung der Skurilitäten paßt wie in die für den alltäglichen Hausgebrauch und den man spätestens zur anstehenden WCW-Tour (11.02. Hamburg, 12.02. Oberhausen [Premiere-ü£bertragung!] und 13.02. Leipzig) vorkramen sollte.

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS