Review

Artist: V. A.

Titel: Miroque Vol. IV

Der vierte Teil der Miroque-Reihe verspricht uns laut Cover eine “Mittelalter, Barock und Gothic-Selection”. Trotz der Menge der Mittelalter-Sampler (liegt die akute Rückbesinnung der Musikindustrie auf Musik aus vergangenen Zeiten vielleicht am Millenniumü) sticht dieser Sampler hervor. Qualitätsmerkmal ist hier vor allem die weite Bandbreite, die abgesteckt wird. Von teils fröhlichen, teils besinnlichen Marktmelodien (z.B. von Ensemble Unicorn, Loeffelstielzchen oder Ioculatores) über höfische Melodeien (z.B. von Hortus Musicus) bis hin zu wundervollen keltischen Klängen (The Moors, Golden Bough) ist hier alles vertreten, was das historisch angehauchte Herzchen erwärmen könnte. Auch “Gothic-Stars” wie The Merlons, Arcana, Mila Mar, Blackmore’s Night oder die hervorragenden Hagalaz’ Runedance fehlen hier nicht. Selbst Lieder, die wohl besser zum Soundtrack einer schlechten Kindermärchenverfilmung gehören sollten (ich erwähne hier natürlich nicht The Baltimore Consort…), sind hier wiederzufinden. Aber das ist (außer den überflüssigen Mediaeval Babes) auch schon nahezu die einzige Ausfallerscheinung. Mein persönlich bevorzugtes Lied ist bezeichnenderweise das letzte dieses Miroque-Samplers – “Song Of The Swan Maiden” von Golden Bough. Genossen in passender Umgebung (wie bei der Release-Party des Samplers in der “Taverne” in Gelsenkirchen, einer wunderschönen Mittelalter-Kneipe mit entsprechendem Programm und Essen), kann Miroque Vol. IV eine wahre Bereicherung sein.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS