Review

Artist: TRIPONEM PAL

Titel: Higher

Die Allerwenigsten wissen wahrscheinlich, daß Triponem Pal eine der ersten Metal-Bands waren, die Ende der 80er/ Anfang der 90er Jahre Industrial- und Dark Wave-Elemente in ihre Musik einfließen ließen und damit für Rotation in der Metal Szene sorgten. Irgendwie ist die Gruppe dann allerdings in der Versenkung verschwunden, um 1997 mit dem von keinem geringeren als Sascha Koniezko produzierten Album “Higher” wieder aufzutauchen. Diesen Einfluß hört man dem Album auch deutlich an, ohne daß “Higher” dadurch wie ein KMFDM-Verschnitt klingt. Alternativ-Metal und Industrial bilden zwar nach wie vor das Grundgerüst dieser fünfköpfigen französischen Formation, im Gegensatz zu Genregrößen wie Marilyn Manson, NIN oder Fear Factory klingt deren Musik aber weniger hart und aggressiv, dafür aber sehr “funky”. Das musikalische Potential der Songs reicht von “etwas dünn” über “hörenswert” bis zu “herausragend”, mit letzterem Prädikat verbinde ich auch meine Anspieltips, als da wären “Cyberfreak”, “Sick Train”, “Psycho Rising”, sowie das sehr gelungene und lustig umgesetzte Lipps Inc. Cover von “Funky Town”.

Veröffentlicht: 1997

1997 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1997

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS