Review

Artist: SUGAR RAY

Titel: 14:59

Hier, Ladies und Gentlemen, kommt die wahrscheinlich abgefahrenste und hörenswerteste Scheibe des laufenden Jahres! Sugar Ray haben ja bekanntlich die Rock/Pop-Welt schon mit diversen Alben beglücken können, zuletzt mit ihrem Genie-Streich „Floored“. Mit ihrem neuen Album „14:59“ spielen sich die verkannten Wunderkinder zurück in die Herzen der Menschen. Ernst nehmen konnte man die Amis ja noch nie, aber mit dem neuen Material wird selbst noch ihr Hit „Fly“ um Längen getoppt. Angefangen bei der augenzwinkernden Deathmetal-Nummer „New Direction“ (die glücklicherweise ausgeblendet wird) über typische in your face Pop-Punk-Songs („Falls Apart“, „Personal Space Invader“) bis zu OMC-mäßigen (erinnert sich noch jemand an „How Bizarre“ü Latino-Blues-Smashern („Every Morning“, „Someday“, „Ode To The Lonely Hearted“…). Als Krönung covert man die Steve Miller Band mit ihrem unsäglichen „Abracadabra“ in Form einer richtigen Scheiß-Version, das mag jedoch am wirklich unerträglichen Original liegen. Somit empfehlen sich Sugar Ray als eine der aufregendsten Bands in diesem Jahr, mit der aufregendsten Platte so far. Cool immer, ernst nimmer.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS