Review

Artist: SOPOR AETERNUS

Titel: Songs From The Inverted Womb

Anna-Varney is back, back with a vengeance. Kann man eine Rezension einer Sopor Aeternus Veröffentlichung unpassender beginnenüIch glaube nicht. Was ich dagegen sehr wohl glaube, ist, daß Anhänger sich um ein weiteres Meisterwerk bereichert sehen, wenn auch die Texte stellenweise so kryptisch geblieben sind wie die Person Anna-Varney selbst. Aber The Ensemble Of Shadows weiß sich an Anna-Varneys Seite und spielt einmal mehr kammermusikalisch auf, die auf seltsame Weise anziehenden Texte zu vertonen, von denen es im Booklet “received by…” heißt. Wer oder was der Ausgangspunkt der Sendung ist, wird nicht entschlüsselt. Ein Stilbruch zu vorangegangenen Veröffentlichungen ist nicht auszumachen, allenthalben in der Summe eine leichte Temposteigerung. Die Gesangsstimme indes bricht sich des öfteren: dem Wahnsinn anheimfallend, leidend, von vergangenen Jahrhunderten zeugend, eher männlich, eher weiblich. Das Melodiegespür ist ausgeprägt wie eh und je und das Trademark Traurigkeit wurde erneut zielgruppengerecht aufbereitet. Kann man eine Rezension einer Sopor Aeternus Veröffentlichung unpassender beendenüIch glaube nicht.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS