Review

Artist: SLICK SIXTY

Titel: Nibs And Nabs

Die Kardinalfrage: Was passiert, wenn in einem geschlossenen System drei ehemalige Pizza-Taxi-Fahrer (heute: Gitarre spielender und fotografierender Web-Site-Designer, beat-programmierender Graphic-Designer und Trompete spielender Aufnahmestudio-Manager), einige Gitarren, eine Beatbox und einige Moog-Synthies aufeinander treffenüUnter glücklichen Umständen kann man als Ergebnis so eine Scheibe wie von Slick Sixty zu hören bekommen. Und was heißt das im KlartextüHöchstgradig tanzflächentauglicher und relaxt vor sich hin groovender britischer Dancefloor-Sound, hier und da mit punktuellen Samples versetzt, tiefe Bässe, hohe Trompeten, Entspannung pur im unendlich tosenden Ozean des Alltags. Ob nun in fast instrumentaler Art und Weise von Hilary dem Hai erzählt wird (“Hilary, Last Of The Pool Sharks”) oder die Rückkehr des gefürchteten Mungo beschworen wird (“Mungo, Return Of The Master Blaster”) – fast zu schön, um wahr zu sein. Ein herzliches “Aloa” geht von meinem Balkon an alle Balkons der Welt, von Nachbar zu Nachbar im globalen Dorf. So schön könnte der ausklingende Sommer gewesen sein, denkt man sich nur für eine Sekunde Ozon-Warnungen und Shopping am Sonntag weg. Was bleibt, sind talentierte ex-Pizza-Taxi-Fahrer und eine Handvoll elektronischer Chill Out.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS