Review

Artist: SCRATCH PET LAND

Titel: Solo Soli IIIII

Scratch Pet Land gerieten erstmals mit dem hörenswerten Soniq-Labelsampler in mein Ohr und machten dort mit ihren Beitrag „Savona Airport“ neugierig auf mehr. Zu dem Zeitpunkt gab es zwar bereits das selbstbetitelte Debüt auf Source Records, trotzdem ist der Nachfolger „Solo Soli IIIII“ mein erster Kontakt mit einem Longplayer der Gebrüder Baudoux. Wie der Name der Macher verrät, stammen SPL aus Frankreich, stilistisch können sie aber durchaus der Kölner Schule zugerechnet werden, was bei einer Veröffentlichung durch Soniq auch nur wenig verwundert. Klänge unterschiedlichster Herkunft (Elektronik, Saiteninstrumente, Spielzeug, Feld-Aufnahmen und vieles unkategorisierbare mehr) treffen im freien Fall aufeinander. Hier geht es ganz klar weniger um das Zuschaustellen „fertiger“ Stücke (auch wenn mit „Escargot Couleurs“ und „Baudoux Baba“ zwei wunderbare Kinderzimmer-Techno Nummern dabei sind), sondern um die Darstellung akustischer Kombinationsmöglichkeiten. Daß das Ganze dabei noch überaus humorvoll rüberkommt, macht mir das Album gleich doppelt sympathisch.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS