Review

Artist: OASIS

Titel: Standing On The Shoulder Of Giants

Nun endlich müssen die großmäuligen Gallagher-Bros. nicht mehr mit Alkohol-, Drogen- und Prügelskandalen auf bessere Plazierungen in der Klatschpresse hoffen, gebührt ihnen doch dieser Tage die uneingeschränkte Aufmerksamkeit sämtlicher Medien im In- und Ausland. Mit dem wenig bescheidenen Titel “Standing On The Shoulder Of Giants” tritt das streitsüchtige Geschwisterpaar mit seinem vierten Longplayer drei Jahre nach dem letzten regulären Output “Be Here Now” von Grunde auf geläutert zurück ins Lampenlicht, hat goodbye und farewell gesagt zu Drogen und Exzessen genauso wie zu Gitarrist Bonehead und Drummer Guigsy. Ganz im Gegensatz zu diesen Neuerungen bleibt man selbstverständlich auch mit dem neuen Album seinem zweifelhaften Ruf als beste Beatles-Coverband aller Zeiten treu und liefert auf liebenswerte Art und Weise wieder ein ganzes Album voller charmanter Retrorockperlen (“Go Let It Out!”, “Where Did It All Go Wrongü, “Roll It Over”…) ein, das vor Referenzen und Verbeugungen vor den Fab Four aus Liverpool nur so glüht. Dem Zufall überlassen wird bei der neu-formierten Mannschaft um Noel und Liam freilich nichts, doch waghalsige Soundexperimente war man von Oasis noch nie gewöhnt. Lieber gut kopieren als schlecht selber machen ist auch diesmal wieder das Motto, keine falsche Entscheidung, wie uns die Briten seit einigen Jahren in steter Regelmäßigkeit belehren. Fast wie in den 60ern. Nur das Knistern fehlt.

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS