Review

Artist: O.S.T.

Titel: The Blair Witch Project - Josh's Blair Witch Mix

So viel Wirbel gab es im Vorfeld um einen waschechten Underground-Movie wohl noch nie: Ein Häufchen StudentInnen verirrt sich im düsteren Wald, in den sie ihr Forschungsprojekt, nämlich die Jagd nach einigen der Sage nach dort hausenden Hexen, geführt hat. Ein Jahr später findet man, wenn schon nicht ihre zerstückelten und halb-verwesten Leichen, wenigstens ihre kleine Handkamera, mittels derer man sich selber beim wirksam in Szene gesetzten Durchstreifen des Forstes verwackelt festhält. Von den Protagonisten indes fehlt bis heute jede Spur. Hänsel und Gretel für Yuppies. Doch der Clou des Ganzen: Alles ist “echt”, zumindest aber so oder so ähnlich mal passiert. Ein neuer Kult-Film ist geboren! Nicht weniger kultig auch der dazugehörige Soundtrack, der die sehr dunkle Atmosphäre des Filmes gekonnt zu unterstreichen weiß. Zwar hat man es hier weder mit unveröffentlichten oder gar exklusiven Songs zu tun, ist auch gar nicht nötig. Die Namen bzw. Tracks sprechen für sich und ergeben hintereinander die morbide Stimmung, die für einen kleinen Waldspaziergang mit Walkman genau richtig ist. Künstler wie Lydia Lunch, PIL, Skinny Puppy, Bauhaus, The Creatures, Laibach, Front Line Assembly, Type O Negative oder Tones On Tail verwandeln bloße Songs zu einem in sich geschlossenen und atmosphärischen Horror-Score, der stimmungsmäßig seinesgleichen sucht!

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS