Review

Artist: O.S.T.

Titel: Chef Aid - The South Park Album

Bald soll sie also auch im deutschen Fernsehen zu bewundern sein, die heiß herbeigesehnte Comic-Serie „South Park“, die mit ultra-derben Späßen und nicht jugendfreiem Humor die Abenteuer von vier College-Kids in einer amerikanischen Kleinstadt schildert. In den Staaten zieht diese Sendereihe mittlerweile mehr Zuschauer als die „Simpsons“ und konnte ebenfalls schon massig Auszeichnungen einheimsen. Bis zum Sendestart kann sich der Wartende schon mal mit dem jetzt veröffentlichten Soundtrack anfreunden. Zusammengestellt wurde das Teil von American Chef Rick Rubin (ex-NIN) höchstpersönlich und es birgt eine Menge merkwürdiger Tracks von Rancid, dem ex-Jane’s Addiction Frontmann Perry Farrel, Fugee Wyclef Jean, Elton John, Meat Loaf, ex-The Clash Sänger Joe Strummer, Vitro und vielen anderen. Teilweise sind die Charaktere der Serie auf den Songs zu Gast, teilweise übernehmen diese sogar die ganzen Vocals, was zu vielen Perlen des schrägen Humors führt, wie z. B. dem von Eric Cartman performten „Come Sail Away“. Ein anderes Highlight des abseitigen Humors ist ganz klar der Haß-Hit den letzten Sommers, „Horny“ von Mousse T, der jedoch nach letzten Angaben auf keinen Fall auf dem Soundtrack zu finden sein wird (viele haben sich allerdings beizeiten die Maxi dieses Machwerks zugelegt, aus Personenschutzgründen sollen Namen hier jedoch ungenannt bleiben.). Zu empfehlen!

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS