Review

Artist: GETAWAY PEOPLE

Titel: GPS

Nichts wäre der in voller Pracht stehende Sommer ohne neue Platte der norwegischen Soulmen von den Getaway People. Doch glücklicherweise haben sich die fünf Kollegen nach ausgedehnten Touren mit u.a. Fugees Kopf Wyclef Jean oder Everclear wieder einmal in ihrem wahlheimatlichen New Yorker Studio zusammengefunden, um dem Sommer die Töne zu geben. Und das, obwohl Frontmann Boots noch vor kurzem Schulen in Burkina Faso gebaut hat und auch sonst nicht gerade über mangelnde Beschäftigung klagen konnte. Dieser Umstand macht sich jedoch nicht im geringsten auf dem nunmehr zweiten Album der funkigen Straßenjungs bemerkbar. Unbeirrt von kurzlebigen Trends verfolgt man seinen ganz eigenen, mit dem selbstbetitelten Debüt eingeschlagenen Weg zielsicher, holte sich diesmal als Producer die Soulmates Nick Sansano (Sonic Youth, Public Enemy…) & Dante Ross (Everlast) ans Mischpult, und lud sich zudem noch Bekannte von der exquisiten Dave Matthews Band, The Roots und den Bad Brains zu den Aufnahmen ein, um das standesgemäße Abrocken im Sinne des Erfinders sicherzustellen. Resultat ist eine 120%ig wasserdichte und perfekt inszenierte Platte voller sommerlich nützlicher Vibes aus Funk, Blues, Soul, HipHop und Rock. Angefangen beim groovigen Opener “Six Pacs” über den potentiellen kommenden Sommerhit schlechthin “There She Goes”, dem tiefschwarzen “Sleepwalkin’” über die Ballade “Deceived By An Angel” bis zum country-blues-hiphoppigen “Soi Cowboy” und dem Rock-Remake des ’98er Hits “She Gave Me Love”: Alles funky, alles groovy, alles cool – alle Regler auf elf!

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS