Review

Artist: GENTLE WAVES

Titel: Swansong For You

“Let The Good Times BeginÔÇØ heißt der treffend betitelte Opener des leider viel zu kurzen Albums der schottischen Band (ü um eine Dame namens Bel. Spärlich gesät sind die Angaben im Booklet, aber aus Schottland kommen The Gentle Waves, wiederum treffend, denn sanft ist die Musik zweifelsohne. Zuweilen ist der Sound auch sphärisch entrückt. Bel singt in süßen Tönen, läßt sich von Streichern und Bläsern in schmachtiger Sixtiesmanier begleiten und hat mit der Singleauskopplung “Falling From Grace” einen sehnsuchtsvollen Ohrwurm mit Retro-Appeal im Airplay und damit den für gewöhnlich banalen ü¤theroutput unbeschreiblich veredelt. ü£berhaupt scheinen alle Songs vom Geist der early Sixties zu zeugen, als es noch echte Balladen und Arrangeure gab, die sich mit weniger als zehn Instrumenten gar nicht ins Studio trauten. Der Retro-Faktor ist dabei überaus dezent plaziert, aber Songs wie das entspannte “Pretty Things” und das rhythmische “Sisterwoman” mit Hammond-Orgel im Hintergrund hätten schon vor Jahrzehnten entstanden sein können. Und dann endet das Album mit “There Was Magic, Then…” ÔÇô komplett mit spectoresquem Wall-Of-Sound ÔÇô Magie, damals.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte