Review

Artist: ETERNAL TEARS OF SORROW

Titel: Chaotic Beauty

Mein lieber Scholli, langsam wird mir das ja unheimlich mit Finnland. Mit schöner Regelmäßigkeit werden wir in letzter Zeit mit einem Sahneprodukt nach dem anderen aus dem hohen Norden beglückt. Auch Eternal Tears Of Sorrow bilden da keine Ausnahme. Ihr orchestraler Heavy Metal mit Ausflügen in den Black Metal (vor allem der Gesang und die Vorliebe für rasend schnelle Parts) dröhnt so dermaßen satt (Killer-Produktion) und gekonnt aus den Boxen, daß einem ganz schwindlig wird. Zwar geben sie selber im Info zu, technisch nicht ganz so beschlagen zu sein wie Children Of Bodom, das schlägt sich für mich aber angenehm darin nieder, daß nicht soviel rumgefrickelt wird. So gehen die Songs schnell ins Ohr, lassen aber auch nach dem x-ten Durchgang Raum für Neuentdeckungen. Garanten für ungetrübten Hörgenuß sind unter anderem der tierische Opener “Shattered Soul”, das flotte “The Seventh Eclipse”, das wunderschöne “Bride Of The Crimson Sea” (veredelt durch die Stimme von Kimberly Goss) und das allmächtige “Nocturnal Strains”. Daß, wie in “Tar Of Chaos”, auch mal heftig auf das Gaspedal getreten wird, macht die Scheibe nur noch abwechslungsreicher. Laßt euch dieses Juwel nicht entgehen!

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS