Review

Artist: ERASURE

Titel: Loveboat

Los, runter von euren pink Plüschsofas und die neue Erasure kaufen! Zack, zack! Auch wenn das Teil nach einer der schlechtesten Serien in der Geschichte des TV benannt ist, die CD ist ein echter Hammer. Der Opener, die ausgekoppelte Single “Freedom”, läßt schon erahnen, daß das neunte Werk von Vince Clarke und Andy Bell ein ü£berflieger wird. Ein bißchen Akustikgitarre und ein flippiger Rhythmus – nein, nein, die beiden sind nicht auf den Spuren von U2 – sie haben nur mal wieder ein kleines Stück Popgeschichte geschrieben. Traumhaft schön: die verschmelzenden Tracks “Alien” und “Mad As We Are”, gefolgt von altbekannten und -bewährten Erasure Beats & Melodies. War ich 1995 sehr enttäuscht von dem schlappen “Erasure” Album, so zeigt sich das Duo jetzt in reiferer Form – die Songs haben – bei all ihren netten Banalitäten – einfach mehr musikalische Tiefe erreicht. Aber keine Angst, liebe Kölner: Auf “Loveboat” sind auch wieder mindestens vier Nummern, zu denen ihr rumtucken könnt…

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS