Review

Artist: DIARY OF DREAMS

Titel: Moments Of Bloom

Zugegeben, ich war skeptisch: braucht wer ein D.O.D. Best OfüBraucht wer Remixe der D.O.D.-SongsüDenjenigen unter Euch, & Ihr werdet nicht wenige sein, die das Werk des Traumtagebuchs aufmerksam rezipiert haben, brauche ich wohl kaum mitteilen, daß eine D.O.D.-CD jedesmal ein Gesamtkunstwerk ist, bei dem Texte, Musik & Artwork sich harmonisch ergänzen. Das gilt auch für diese Compilation. Ein bißchen fehlt einem das gewohnte edle Digipack… Ein wenig ungewohnt klingen die Remixe der Songs (je zwei Songs der ersten zwei Alben, einer von “Bird Without Wings”, drei von “Psychomaü)… Adrian Hates ist es aber gelungen, den Songs ihre Würde zu lassen, ihnen lediglich neue Facetten hinzuzufügen & bestimmte Momente zu betonen, ohne, wie das leider zu oft der Fall ist, die Originale durch einen Overkill von Effekten zu ersticken. “Moments Of Bloom” wirkt eher, als habe Hates mit einigem Abstand sein Traumtagebuch durchgeblättert: nicht, um zu korrigieren, sondern, um einzelne Sentenzen zu markieren, Anmerkungen zu machen, Randbemerkungen liebevoller Reflexion. Zusätzlich enthält die CD vier bisher unveröffentlichte Songs. Warum bisher unveröffentlichtüWer weißüJedenfalls stehen diese neuen Songs denen der Alben in nichts nach, sind, wie wir’s kennen, wunderschön: blühende Augenblicke also – die wir brauchen.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS