Review

Artist: BIF

Titel: I Bificus

Bif, die so manchem noch unter dem Namen Bif Naked bekannt sein dürfte, soll mit “I Bificus” von Sony zum Teenie- Idol gepusht werden, da sie auf “BMX, Piercing, Skateboarding, Snowboarding und Tatoos – also alles, was 16- bis 19-jährige Mädchen so im Kopf haben” steht (Zitat aus dem Presseinfo). Und so hört sich das Album dann auch an. 12 chartstaugliche, nette Pop Rock Songs ohne großen Anspruch. Einmal mit dezentem Trip Hop Rhythmus (“Any Day Now”), das andere Mal mit Alternative Rock- Touch (“Chotee”), größtenteils aber einfach Mainstream, wobei die obligatorische Ballade (“Lucky”) natürlich auch nicht fehlen darf. Zwei Fragen noch: 1) Könnte es nicht sein, daß den weiblichen Teens unter 20 drei bis fünf geleckt aussehende Boys knapp über 20, die dann auf der Bühne abzappeln, fehlenüUnd 2) Warum steht eigentlich die ausgekoppelte MCD “Spaceman” bei WOM in der Indie/ Alternative Abteilung, während die neue Recoil Maxi bei “Rock Pop” direkt vor den Spice Girls zu finden istü

Veröffentlicht: 1998

1998 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1998

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS