Review

Artist: ATARAXIA

Titel: Lost Atlantis

With ‘Lost Atlantis’ we want to describe the origin of mankind through these left symbols and create a pagan opera that owns a deep sacral flavour. Diese verbliebenen Symbole sind Hinweise aller Art, seien es Inschriften oder ü£berlieferungen, die sich auf Atlantis beziehen. Ataraxia haben sich drei Jahre lang intensivst mit dem Mythos um Atlantis auseinandergesetzt und daraus eine heidnische Oper geschaffen, die im für Ataraxia typischen Gewand erscheint. Flöten, klassische Gitarren und natürlich der so charakteristische Gesang von Francesca Nicoli bestimmen das Klangbild. Die akustischen Passagen mit Francescas entrücktem Gesang überwiegen dabei die Anteile, in denen neoklassisches Drumprogramming zum Zuge kommt. Insgesamt erschienen mir Ataraxia immer schon eine Spur schwerer zugänglich als vergleichbare Bands, aber es ist ein lohnenswertes Unterfangen, sich auf “Lost Atlantis” einzulassen. Nicht beim Joggen auf Walkmen, nicht im Auto auf der Fahrt zur Arbeit, nicht in der großen Pause – sondern in einem Raum, in dem Ataraxia die volle Aufmerksamkeit zuteil wird, aber dann verliert der Raum unmerklich seine Dimension und man wird eins mit dem Klang.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS