Review

Artist: Anne Clark

Titel: From The Heart ÔÇô Live In Bratislava

Während das unsägliche “Sleeper In Metropolis 3000ÔÇØ Remake es sich auf Anhieb in unserer Schrott-Rubrik bequem machte, muss man dem nun vorliegenden Mitschnitt der 2002er Akustik-Tour differenzierter gegenübertreten. Piano, Cello, Gitarre und Drums/Percussion bilden die Begleitung und insbesondere bei den getragenen Songs funktioniert das Zusammenspiel mit Frau Clarks Stimme bestens. Die Versionen von “Sleeper In Metropolis” und “Our Darkness” sind mutig, wirken in ihrem bemühten Akustikgewand aber überstrapaziert, hektisch und zuweilen jazzig. Richtig jazzig aka grausam wird es mit “Funky Acoustic Groove Thang Part 1”, bei dem Titel auch kein Wunder. Verantwortlich sind Jeff Aug, ihr Gitarrist, und Niko Lai, Schlagwerk, die das Duo Floating Stone bilden. Ist ja ganz toll für Ms. Clark, dass sie Floating Stone mag, aber sie lehnt sich arg weit aus dem Fenster, dieses überlange Stück mitten auf ihrer CD zu positionieren. Die übrigen 13 Songs decken nur einen Teil ihrer Alben ab und bei allen schönen Momenten, die “From The Heart…” bietet, scheint “Psychometry” aus dem Jahre 1994 das versöhnlichere Live-Album für diejenigen zu sein, die der elektronischen Phase von Anne Clark mehr abgewinnen können.

Veröffentlicht:

findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr

Produkte

Reviews

No results found.

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS