Review

Artist: AH CAMA SOTZ

Titel: Murder Themes / "Terra Infernalis"

Spätestens mit den Clubhit “Confessions” konnte H. Klapholz aka Ah-Cama Sotz sich eine Popularität erarbeiten, die es ihm nun erlaubt, gleich zwei Alben parallel zu veröffentlichen. Die beiden CDs sind sowohl einzeln, als auch als Doppel-CD erhältlich, wobei letztere nicht nur Verpackungs-Fetischisten in Verzückung versetzen wird. Auf dem “Murder Themes” Album findet Ah Cama Sotz Raum für düstere Soundscapes, die leider nicht ausreichend in die Tiefe gehen, um das gewählte Thema mit all seinen Schattierungen äquivalent auf eine akustische Ebene zu transportieren. Zu sehr bleibt Klapholz hier an der Oberfläche und überrascht weder durch neue Sounds noch durch ungewöhnliche Arrangements. Um so gelungener ist dafür “Terra Infernalis” ausgefallen, welches sich vornehmlich dem Ah Cama-Sotz typischen Rhythmen widmet, die diesmal einige Spuren vielschichtiger als auf “Epitaphe” gestaltet wurden. Mit dem in zwei Versionen enthaltenen “Look For Graves With Holes In Them” und dem hart in Richtung Electro-Industrial schielenden “Ill-Lektrik” sind wieder zwei potentielle Tanzflur-Füller enthalten, die “Confessions” ablösen könnten.

Veröffentlicht: 1999

1999 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 1999

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS