Review

Artist: AETERNUS

Titel: Shadows Of Old

Ein gemeingefährliches Untier wird mit der dritten Scheibe der norwegischen Death-Black-Veteranen Aeternus von der Leine gelassen. Der neue, trotz seiner granitbrechenden Härte durchgehend filigrane Output kann alle ihm eigenen Trademarks auf der Habenseite verbuchen. Das Material wird keinen, der bisher auf Aeternus abfuhr, vor den Kopf stoßen und dem infernalischen Kloppertrio mit Sicherheit einige neue Fans bescheren. Mir gefallen besonders die sauber gespielten Drumparts, die einen unweigerlich in ihren Bann ziehen. Aeternus geht’s darum, ungezügelte Aggression mit intelligent eingewobenen Instrumentalpassagen zur Perfektion zu bringen. Dieses Ziel haben sie ohne wenn und aber erreicht. “Shadows Of Old” besticht durch die wirklich einnehmenden, subtilen Melodien. Ein mitreißender Cocktail aus peitschendem Death Metal (der des öfteren an alte Deicide erinnert) und dunkler Passion.

Veröffentlicht: 2000

2000 findest du Hier finest Sonic-Secucer Ausgaben aus dem Jahr 2000

Produkte

Reviews

NEWS     NEWS     NEWS     NEWS     NEWS

NEWS     NEWS     NEWS