HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Print
Published Date
Palais Ideal No Signal CD Cover

Palais Ideal „No Signal“

(Dark Vinyl/Nova MD)
Verwaschene Gitarrensounds, sehnsüchtige Vocals und ein Hauch von Retro-Atmosphäre. Auf „No Signal“ haben John Edwards und Richard van Kruysdijk ihren Vorlieben für Post-Punk, New- und Dark-Wave freien Lauf gelassen. Angetrieben von den präzisen Beats einer Drummaschine sind dabei Anklänge an die 80er und deren Helden wie The Cure oder die Sisters Of Mercy nicht zu verleugnen. Im Gegenteil durch die Verwendung von Vintage-Synthesizern setzen Kruysdijk, der zuvor beispielsweise bei Phallus Dei oder Strange Attractor aktiv war, und Edwards, der ebenfalls auf eine lange Karriere zurückblicken kann, ganz bewusst auf Retro-Charme. Den überwiegend pop-orientierten Songs tut das ganz gut, aber wirklich einzigartig lässt es die Kompositionen nicht werden. Immer wieder fühlt man sich an bekanntere Acts aus dem Romantic oder Wave-Umfeld erinnert. Über die Gesamtspielzeit gelingt es dem Duo aus Eindhoven mit seinem Debüt daher nicht, ein überzeugendes Profil aufzubauen. Hier eine nette Melodie, dort ein bisschen Wohlfühlatmosphäre und dazu ein paar gefällige Beats, das reicht nicht weit. Positiv hervorzuheben ist jedoch das aufgeräumte Klangbild, das stets eine gewisse Durchlässigkeit der Titel gewährleistet.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2018.
Saturday the 31st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©