CD-Rezension / Review / Kritik

Print

finntroll natten med de levande finntroll

Finntroll
„Natten Med De Levande Finntroll“
(Spinefarm/Soulfood)
Das ist natürlich  die  Partyplatte, die in keinem gut sortierten Metal-Haushalt fehlen darf! „Eine Nacht mit dem lebendigen Finntroll“ – so in etwa die Übersetzung des Titels, aufgenommen im Amsterdamer Melkweg 2008, ist ein Garant für Stimmung pur mit gestandener Feiermeute auf wie vor der Bühne. Auch stammen die Lieder natürlich aus der Ära bis einschließlich „Ur Jordens Djup“ (2007), letztere meines Erachtens eine der besten Platten der Band. Den Abend im Melkweg bestritt man damals bereits mit Sänger Mathias ‚Vreth‘ Lillmåns. Eine gute Wahl, hört man sich seine Entwicklung bis heute an, auch wenn er natürlich weiterhin eine Art Gesangsdarsteller bleibt. Also, um mit den Klischees zu wedeln: Hebt die Met-Hörner und schwingt das Tanzbein zu „Trollhammaren“ und „Segersang“ und was da im Melkweg noch so übern Tresen gegangen sein mag.
Yvonne Duchateau

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2014.

Sunday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©