HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Print
Devilsight Rabia CD Cover

Devilsight „Rabia“

(EP)
(Advoxya)
Während es Devilsight aus Mexiko Stadt auf ihrer EP (samt fünf Remixen des Killer-Tracks „This Is The Feeling Of My Hate“) formal überlang gestalten, können wir es kurz machen: „Rabia“ ist ein herrliches Teil, das auch den Damen des gepflegten Hellectro gefallen sollte. Sofern sie nicht auf gewollt stupides Repetieren stehen. Denn hier ist die Wut auf Stellungswechsel ausgerichtet. Jeder Song ein Kracher, von Suicide Commando bis VNV reichen die Allüren und Avancen. Und - würde man „Destiny“ ins Set von Monsieur Guetta einspeisen, wäre dies auch kein Fauxpas. Wer dem Rezensenten nun mit der Zunge schnalzenden Zynismus unterstellt, hat „Rabia“ noch nicht gehört. Und wer nach wie vor meint, Hellectro verdanke sich des selbstverliebten Stupors, wird hier eines Besseren belehrt. Eine EP wie guter Sex, der darf auch mal etwas länger dauern. Geile Grüße ins Land der Azteken. Und sowohl der herrlich - wie auch weiblich - Bekloppten!
Stephan Wolf

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07/2017.

Tuesday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©