CD-Rezension / Review / Kritik

Print
dark side cowboys chronicles

Dark Side Cowboys
„Chronicles“
(Moriensis Productions/Nangijala Records)
Dark Rock, mal mit Blues, mal mit Elektronik versetzt, liefern die Dark Side Cowboys. Als Jubiläumsalbum nach 20 Jahren Bandgeschichte ist „Chronicles“ eine bunte Schau der gesamten Karriere der schwedischen Rocker. Komplett neu aufgenommen und technisch auf den neusten Stand gebracht, zeigen die 13 vertrauten Titel die enorme Bandbreite der 2012 nach längerer Pause mit neuem Line-Up wiedererstarkten Formation. Mal treibend und vom Gesang Mono Inc. ähnlich, dann wieder verträumt und schwermütig im Stile eines Nick Cave oder aber exzentrisch wie David Bowie. Vigilante, Atreyo und Vagrant Bob verstehen es, durch musikalische Wendungen Farbe in ihre von unterschwelligen Emotionen dominierten Songs zu bringen. Eigentlich schade, dass sich mit „Starvation“ nur ein neuer Track auf dem Album befindet. Schnell zugreifen sollten jene Interessenten, die eine physische Kopie ihr Eigen nennen möchten, denn abgesehen von 500 Exemplaren wird es nur Downloads geben.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2014.


Thursday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©