CD-Rezension / Review / Kritik

Print
friends of alice ivy the golden cage and its mirrored maze

Friends Of Alice Ivy
„The Golden Cage And Its Mirrored Maze“
(Eigenproduktion/Import)
Weltweite Vernetzung hin oder her, für kleine Acts sind Promotionkampagnen am anderen Ende der Welt schlicht unerschwinglich. So ist es ein echtes Glück, das neue Album des australischen Duos Kylie und Amps (beide vorher bei Ostia aktiv) in Händen halten zu können. Mit verträumten Melodien und romantischen Atmosphären überzeugen darauf die Songs durch ihre unaufdringliche Schönheit. Im Vergleich zu den vorherigen EPs überrascht zunächst die neue Instrumentierung, die erstmals neben den elektronischen Erzeugern echte Cello- oder Harfenklänge enthält. Insbesondere im Duett mit Gastsängerin Frances Catherine Brüggener („Oars Under Glass“), aber verstärkt auch bei den von ihr allein vorgetragenen Stücken brilliert Kylie zudem mit ihren gewachsenen gesanglichen Fähigkeiten. Ihre Sopranstimme aus dem Heavenly Voices Umfeld bietet den optimalen Anker für so manche Traumreise in die Unendlichkeit. Musikalisch hat sich Amps gleichermaßen Ideen bei elisabethanischer Musik wie bei psychedelischen Songs der 60er geholt. Kein Wunder, dass bei dieser Mischung das Ergebnis so faszinierend ausgefallen ist.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 10/2014.


Wednesday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©