HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Print
Published Date
Anathema The Optimist CD Cover

Anathema „The Optimist“

(Kscope/edel)
Es hat schon was mit Galgenhumor zu tun, im Jahr 2017 mit einem Albumtitel wie „The Optimist” um die Ecke zu kommen. Aber Anathema waren eben immer schon ein wenig anders als der Rest, da verwundert auch ein solcher Zug nicht. Selbst dann nicht, wenn sich die Musik deutlich dunkler und aufwühlender gibt als zuletzt auf „Weather Systems“. Das hat Gründe. Natürlich hat es das. In diesem Fall ist es die inhaltliche Anknüpfung an „A Fine Day To Exit“, das hochgelobte Studioalbum von 2001, dessen Protagonist am Ende vor einer ungewissen Zukunft stand. Mit „The Optimist“ ist nun sogar das Album nach ihm benannt – und macht musikalisch natürlich alles richtig. Sanfte Songs, die sich in intensive Crescendi steigern, wunderbar harmonischer Wechselgesang, viel Piano, viel Melancholie… auch dieses neue Album ist ein bittersüßer Ozean mit teils heftigen Wogen, ein Alternative-Rock-Opus, das mit einem Song mehr sagt als andere Bands mit einem ganzen Album.
Björn Springorum

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 06/2017.
Thursday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©