HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


Print
Created on Friday, 22 May 2020

DieKreatur small

Die Kreatur „Panoptikum“

(Napalm/Universal)
Ohren angelegt: Das Debüt des zweiköpfigen Ungetüms aus Lord Of The Lost-Mastermind Chris Harms und Oomph!-Frontmann Dero Goi lässt gemäß Covermotiv die tollwütige (Zombie-)Sau in Sachen Gothic- und Industrial-Metal raus.

Zwar ist auch Die Kreatur nicht über die typischen Merkmale des Genres erhaben – textliche Gewitztheit, düstere Visionen und bittere Einsichten sowie eine nahezu perfekt an die Wand nagelnde Produktion machen das Schreckenskabinett der beiden Norddeutschen jedoch zum gewaltigen Hinhörer. Die Selbstvorstellung „Die Kreatur“ etwa platzt vor brachialen Stakkato-Riffs und wüsten Ausbrüchen, lässt aber auch Platz für Zwischentöne und erweist sich schnell als perfider Ohrwurm, der nichts dem Zufall überlässt. Ebenfalls amtlich: das massive Stalker-Brett „Kälter als der Tod“, der selbstironische Brecher „Zwei 100%“ oder „Mensch/Maschine“, dessen voluminöse Sequenz die frühen Body Music-Tage von Oomph! hochleben lässt. Seelische Abgründe, Monster Mensch, toxische Liebe und der alte Affe Religion – sie alle bekommen ihr Fett weg, dienen dabei aber zum listigen Realitätscheck statt als bloße Provokation. Mit etwas gutem Willen könnten „Durch die Nacht“ oder „Was mir am wichtigsten ist“ sogar als grob verzerrte Pop- Musik durchgehen, und ein schaurigeres Tränenlied als „Schlafes Braut“ wurde sicher auch im 19. Jahrhundert nicht in der Küche gesungen. Ihr habt euch vorgenommen, dieses Jahr nur eine einzige Electro-Metal-Platte zu hören? Dann bitte sicherstellen, dass es diese ist. Thomas Pilgrim

Zur Einstimmung gibt's hier das heute erschiene Lyric-Video zu "Untergang":


Das Album von Die Kreatur könnt Ihr Euch bei Abschluss eines Sonic Seducer-Abonnements als limitiertes und handsigniertes Digipack sichern. Einen exklusiven Sticker bekommt Ihr obendrein dazu.

Ein signiertes Exemplar von "Panoptikum" könnt Ihr Euch jetzt bei Abschluss eines Sonic Seducer-Abonnements sichern. Die Kreatur
Die Kreatur
(sign. + lim. CD + 
exkl. Sticker)
Abonnieren


Oomph-Frontmann Dero Goi und Lord Of The Lost-Sänger Chris Harms haben zusammen mit Die Kreatur ein musikalisches Ungetüm geschaffen, dem wir die 8-seitige Titelstory unserer Mai-Ausgabe widmen. Gothic Metal, Industrial, Rock und eingängige Melodien werden geschickt vermischt und der Ästhetik der 1920er und 30er Jahre zugrunde gelegt. Was bei einem gemeinsamen DJ-Set als fixe Idee begann, wurde schnell zu einem ernsthaften kreativen Austausch. In unserem spannenden Interview mit den beiden Protagonisten erfahrt Ihr alles über die Anfänge, das gemeinsame Songwriting und welche Rolle menschliche Fehler für das Projekt mit Zukunft spielt. Auf unserer kostenlosen CD-Beilage befindet sich als exklusive Vorab-Veröffentlichung der Song „Mensch/Maschine”.

Hier könnt Ihr die besagte Ausgabe in drei verschiedenen Edition bestellen.

9783958972018HPSonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + 17 Songs auf CD, im Mag: Einstürzende Neubauten, In Extremo, Blutengel, Paradise Lost, DAF, Joachim Witt 9783958972018HPStilvolle Mund-Nasen-Abdeckung + Sonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + 17 Songs auf CD (mit exkl. Die Kreatur Vorab-Track) 9783958972018HPLIMITED EDITION Sonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + exkl. Sticker (249 Stk.) + 17 Songs auf CD, im Mag: Einstürzende Neubauten, In Extremo, Blutengel u.v.m.


(SB)

Thursday the 28th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©