Print
Published Date

Eine Ode auf das "Cello-O": Apocalyptica melden sich im Januar zurück

Apocalyptica Screenshot2019 Kopie

Um Apocalyptica war es in letzter Zeit etwas ruhiger, denn die Formation machte – zumindest im Studio – vier Jahre Pause. Doch diese ist vorbei, denn die vier finnischen Cello-Metaller kündigen für den 10. Januar 2020 ihr neuntes Studioalbum, „Cello-O“, an. Und dieses überrascht durch eine neue, alte Ausrichtung.



Das über Silver Lining Music erscheinende neunte Werk der Band, die einst mit Metallica-Coverversionen auf dem Cello begann und sich mittlerweile als Multi-Platinum-Band bezeichnen darf, besinnt sich wieder auf die Apocalyptica-Wurzeln. Denn die aktuelle Besetzung Eicca Toppinen, Perttu Kivilaakso, Paavo Lötjönen und Mikko Sirén spielte ein komplett instrumentales Album ganz ohne Gastsänger ein. In den Worten der Band klingt das so: „Ohne Texte ist es schwer auszudrücken, aber in ‚Cell-0’ fanden wir Partikel unseres Universums, die uns bisher unbekannt waren. Millionen von Noten bilden zusammen Musik, genauso wie Millionen von Zellen zusammen Leben schaffen, und wenn Sie das Ganze visualisieren, erscheinen ähnliche Muster.“ Produziert wurde das Werk von Andrew Scheps (Red Hot Chili Peppers, Lana Del Rey, Metallica und Black Sabbath) und aufgenommen in den Sonic Pump Studios in Helsinki.

Die erste Single „Ashes Of The Modern World“, gedreht von der von der preisgekrönten finnischen Fotografin/Videografin Ville Juurikkala, gibt es bereits im Netz zu sehen:



„Cell-O“ soll es in diesen Varianten geben:

  • CD-Mediabook
  • Schweres Doppelvinyl mit Ätzgrafik in einem 6-Panel-Klappdeckel mit 20-seitigem 12-Zoll-Booklet
  • Deluxe D2C-Bundles
  • Digitaler Download und Streaming

www.apocalyptica.com
QualityJoomlaTemplates.com
Thursday the 12th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©