CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Schyzzo Clash CD Cover

Schyzzo „Clash“

(Advoxya)
Dass man Schyzzo.com in ihrer Heimat auch als die ungarischen The Prodigy bezeichnet, kommt nicht von irgendwoher, denn es braucht nur ein paar Sekunden, um den prägendsten Einfluss des Duos aus Budapest auszumachen. Insbesondere der Titelsong hätte auch wunderbar auf „The Fat Of The Land“ oder „Music For The Jilted Generation“ gepasst. Irgendwo zwischen Breakbeats, Electro, Drum’n’Bass und Punk bewegt sich der Sound von Schyzzo.com, die mit „Clash“ eine umfangreiche 8-Track-EP vorlegen, welche neben drei Versionen des Titeltracks fünf weitere Tracks enthält, die auch immer mal Erinnerungen an Front Line Assembly, Skinny Puppy oder Skrillex evozieren. Ideales Clubfutter also, das Lust auf ein weiteres Full-Length-Album der Osteuropäer macht.
Sascha Blach

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2018.
Monday the 18th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©