CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Selofan Cine Romance CD Cover

Selofan „Cine Romance“

(Fabrika Records/Dead Scarlet Records)
Die Labelbetreiber von Fabrika Records, der Heimat von Lebanon Hanover und She Past Away, machen selbst Musik. Und zwar auch als Duo. Und jene Selofan klingen tatsächlich wie eine gute Mischung beider genannten zur Zeit extrem erfolgreichen Bands. Auch die beiden aus Athen klingen authentisch nach den frühen Achtziger-Jahren. Hier sind keine Computer tätig, sondern uralte Maschinen mit eigenem Charakter! Und die sehr dunklen, fast männlich anmutenden Vocals der Sängerin Joanna, die ohne Angst vor Klischees dunkle Themen behandeln, erinnern bisweilen an die ebenfalls an die aus Griechenland stammenden Lebanon Hanover. Mittlerweile finden sich im melancholischen Sound von Selofan mit Bass und Gitarre akustische Instrumente – Auch dadurch spielen sich vor dem inneren Auge gleich beim ersten Hören Szenen der letzten 30 Jahre im Gothic-Clubunderground ab; neblige Schemen, die sich zu kargen Klängen bewegen. Die völlig eins mit der Musik werden. Das Mastering und der Mix dieses vierten Selofan-Albums innerhalb weniger Jahre stammen übrigens von She Past Away-Member Doruk Öztürkcan.
Uwe Marx

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Saturday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©