CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Spin My Fate Tides CD Cover

Spin My Fate „Tides“

(BigVish Records)
Die bisherigen Alben von Spin My Fate sind in Eigenregie veröffentlicht worden und mit diesem Werk auf BigVish Records hat die Band nach eigenen Angaben ihre musikalische DNA gefunden. Rein stilistisch lässt sich zu den vorangegangenen LPs kein wirklicher Unterschied erkennen, aber man hört sofort heraus, dass „Tides“ mit viel Herzblut entstanden ist. Es hört sich eben nicht nur so an, als müsse man ein paar neue Songs schreiben, sondern steht wirklich hundertprozentig dahinter. Vom fast poppigen „Fix Me“ bis zum schön rockenden „Devil’s Advocate“ oder den ruhigen Interludes „Afterglow“ und „Swim“ ist für so ziemlich jeden was dabei. Es wirkt nicht wild zusammengewürfelt, sondern in sich stimmig und mit einem tollen Spannungsbogen über die 13 Titel versehen. „Lullaby“ ist alles andere als einschläfernd und „What Is The Matter“ schon fast Hymnen-anmutend mit leichtem Metallica-Einfluss. Favorit: „This Ends Now“ hat alles, was ein schöner Metal-Rock-Pop-Song braucht: Druck, Fist-In-The-Air-Momente, Vocals zum Mitgrölen und wunderbare Passagen zum Luftgitarrespielen. Schönes Ding!
Christian Haase

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 21st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©