CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Reichsfeind Living In Space CD Cover

Reichsfeind „Living In Space“

(E-Noxe/Equinoxe Records/Nova MD)
Reich und Raum: RF alias Timo Revna kennt sich mit beiden Elementen des Zurechtfindens aus. Präsentiert er doch mit „Living In Space“ eine Electropop-Reverie, die sich nicht dafür schämt, klare Worte im Schilde zu führen, die über den reinen Genuss der vollendet gefälligen Melodien hinausweisen. Den Punk im Schafspelz, die Wut sublimiert. Aber spätestens mit „Harbinger“ wird klar, dass hier nichts allein dem Komfort geschuldet wird. Und danach, wir sprechen vom dritten Track, wird es ernst. Stellenweise provokant, dann wieder versöhnlich. Es ist diese Spannung zwischen offen zu Tage getragener Zermürbung und hilfloser Humanität, die „Living In Space“ zu einem nahezu perversen Vergnügen macht, dessen merkwürdige Ambivalenz in jenem Halse steckenbleiben könnte, der Konflikte - eben nicht - ins profane Kotzen überführt. Und dennoch nichts überfrachtet. Dass allein der Spaß uns retten kann, mag nur eine Aussage sein, die Reichsfeind hier ins Feld führt. Sie ist sicher nicht die schlechteste.
Stephan Wolf

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©