CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Björn Peng Nihilst Tunes EP CD Cover

Björn Peng „Nihilst Tunes“ (EP)

(Nakam)
Spätestens mit dem Futurepop-Boom kam der Techno in die Schwarze Szene. Björn Peng allerdings ist ein Meister darin, die Schwarzangehauchtheit der Szene andersherum in den Techno zu führen. Hart, düster, direkt: So kennen wir Peng, der auch beim diesjährigen Wave-Gotik-Treffen live zu begeistern wusste. Seine neue EP „Nihilist Tunes“ serviert Dark Rave ohne Schnörkel, ohne Umwege: Dass sein Musikgeschmack auch Wurzeln in EBM, Punk und Hardcore geschlagen hat, lässt sich zu keiner Zeit leugnen - sofern man zwischen den Zeilen liest. Bass, Sägezahn, Gitarrenriff, Sample-Feuerwerk: Nur wenn Techno so kompromisslos ist, entfaltet er sein volles, energetisches Potenzial. Das Sechs-Track-Bollwerk „Nihilist Tunes“ hat das Zeug, demnächst eine treibende Kraft in Eurer Playlist zu werden.
Francois Duchateau

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 23rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©