CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Mahdyar Seized CD Cover

Mahdyar „Seized“

(Kowloon/H’Art)
Nachdem er eine klassische Musikausbildung absolviert hatte, begann der damals 14-jährige Mahdyar, sich altersgerecht erst einmal für Graffiti zu begeistern. Auf diesem Wege knüpfte er Kontakte zur HipHop-Szene Teherans und wurde in den Folgejahren zu einem wichtigsten Produzenten persischer HipHop-Acts. Mit steigender Bekanntheit dieser Szene wuchs das Misstrauen staatlicher Autoritäten gegenüber den Akteuren. Studios wurden geschlossen, Musiker verhaftet und Mahdyar landete auf dem Index des Ministeriums für Kultur. 2009 nahm er eine Einladung zu den Filmfestspielen nach Cannes an und ließ sich im Anschluss in Paris nieder. Es folgten Arbeiten für den TV-Sender Arte, das schwedische Nationaltheater Riksteatern und allerhand weitere Kunsteinrichtungen. Auf „Seized“ kommen all diese Einflüsse seines bisherigen Lebens zusammen: HipHop-Beats, komplexes Sounddesign, musikalische Traditionen aus dem mittleren Osten, IDM und Dubstep. Stets in Bewegung springt Mahdyar zwischen Club und Galerie, zwischen Kulturen und Epochen: Global Electronica.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Saturday the 25th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©