HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge, Explorer, Safari) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Brave, o.ä. - vielen Dank!


CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Veröffentlichungsdatum

metallica through the never

Metallica
„Through The Never“
(Blackened/Universal)
Zu ihrem Kinofilm „Through The Never“ veröffentlichen die Metal-Veteranen den passenden Soundtrack. Fans können sich schon mal die Finger reiben, auch wenn sie bereits alle Songs irgendwo anders auf einer Platte haben. Es befinden sich auf zwei CDs 16 Songs, die allesamt neu und live eingespielt wurden. Die Tracks stammen von ihren Konzerten in Edmonton (Rexall Place) und Vancouver (Rogers Arena) aus 2012, in deren Rahmen die Band sämtliche Liveszenen für den 3D-Film aufnahm. Wenn man sich die Tracklist mit alten Klassikern und Nackenbrechern wie „Creeping Death“, „Ride The Lightning“, „And Justice For All“, „Battery“, „For Whom The Bell Tolls“ oder „Master Of Puppets“ anschaut, dann wird Fans der ‚alten’ Metallica-Platten warm ums Herz. Natürlich fehlen Standards wie „Nothing Else Matters“, „Enter Sandman“ oder „One“ nicht. Die Soundqualität der Konzerte ist brillant. Die unbändige Spielfreude und Kraft haben Metallica nach all den Dekaden in ihren Performances nie verloren. Und so gibt es ein sehr gutes Live-Doppelalbum, das unter dem Banner der Kinoveröffentlichung jedes Wohnzimmer mit knackiger Metal-Musik in Schutt und Asche legt.
Erik Rössler

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2013.

Thursday the 17th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©