CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Leaving With Ghosts The Angels In My Attic CD Cover

Leaving With Ghosts „The Angels In My Attic“

(Recordjet/Soulfood)
Eigentlich kennt man Danny Elevator als Gitarrist von Sweet Ermengarde, einer der wenigen verbliebenen Gothic Rock-Bands, die tatsächlich noch was zu sagen haben. Parallel werkelte Danny jedoch schon seit mehreren Jahren an seinem Soloprojekt Leaving With Ghosts, welches nun mit „The Angels In My Attic“ ein beeindruckendes Debüt im aufwändigen und streng limitierten 6-Panel-Digipak abliefert. Musikalisch deckt die komplette Bandbreite des Albums quasi alles ab, wofür sich Danny höchstpersönlich begeistert: Cold Wave, Post-Punk, Goth sowie Industrial-, Post- und Noise-Rock. Entsprechend gibt es keinen durchgehenden soundtechnischen Faden, der das Werk zusammenhält. Trotz alledem, oder vielleicht auch gerade deswegen klingt „The Angels In My Attic“ seltsam homogen und in sich geschlossen. Vor allem die Drums- und Percussion-Sektion hat es vielerorts in sich, was aber nicht wirklich verwundert, wenn man weiß, dass sich Dannys Sweet Ermengarde-Kollege Rafa Skudro hierfür verantwortlich zeigt, sicherlich einer der besten und talentiertesten Drummer hierzulande. Notiz am Rande: Unbedingt auch die Videoarbeiten Dannys online zu Gemüte führen, es lohnt sich!
Thomas Thyssen

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2018.
Saturday the 21st.
2017 Sonic Seducer Magazin

©